Banner leer

Wilhelm Friedemann Bach und die protestantische Kirchenkantate nach 1750

Buchcover Bd 1Anlässlich des 300. Geburtstags von Wilhelm Friedemann Bach im Jahr 2010 veranstaltete die MBM in Zusammenarbeit mit dem Bach-Archiv Leipzig, der Stiftung Händel-Haus Halle sowie den Universitäten in Halle-Wittenberg und Leipzig eine zweiteilige Internationale Wissenschaftliche Konferenz, die unter dem Titel Wilhelm Friedemann Bach und die protestantische Kirchenkantate nach 1750 in Vorträgen und mit Konzerten den bedeutenden Bach-Sohn und seine Zeit näher beleuchtete und zahlreiche wichtige neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu Tage förderte.
Dabei wurden nicht nur die Werke Wilhelm Friedemann Bachs näher betrachtet, sondern auch ihr geistig-religiöses Umfeld sowie das Kantatenschaffen weiterer zeitgenössischer Komponisten in Mitteldeutschland. In den einzelnen Beiträgen der Konferenz wurden die vielfältigen Facetten des Themas in einem breiten thematischen Spektrum exemplarisch beleuchten. Gefragt wurde nach den Texten, der Zusammensetzung des Aufführungsrepertoires, der Entwicklung von Formen und Stilen, der Einführung alternativer Gattungen sowie den musikorganisatorischen Rahmenbedingungen und liturgie- sowie frömmigkeitsgeschichtlichen Hintergründen, nicht zuletzt auch den aufführungspraktischen Bedingungen in den protestantischen Städten und Höfen Mittel- und Norddeutschlands in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Die Konferenz bot darüber hinaus die Möglichkeit zu freien Referaten über andere Bereiche des Schaffens von Wilhelm Friedemann Bach und seiner Zeitgenossen. – Der Konferenzbericht ist 2012 als Band 1 des Forum Mitteldeutsche Barockmusik erschienen.

zurück

© Mitteldeutsche Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen e.V.

unMittelBARock
 
 
Heinrich Schütz Musikfest
Immer aktuell informiert sein
 
 
Facebook Seite Heinrich Schütz Musikfest