Zur Startseite

Aktuelles

 
  • Claudio Monteverdi: Marienvesper

    Monteverdis Marienvesper aus dem Jahr 1610 begeistert die Zuhörer immer wieder durch Momente entrückter Schönheit. Seine universelle musikgeschichtliche Bedeutung erhält das Werk durch die einzigartig gelungene Verschmelzung von traditioneller Vokalpolyphonie mit der damals neuen Erfindung des barocken Konzerts.

Lesens- und Hörenswertes

  • Te Deum laudamus - Geistliche Musik auf Engelsinstrumenten aus dem Freiberger Dom, 1594

    Te Deum laudamus - Geistliche Musik auf Engelsinstrumenten aus dem Freiberger Dom, 1594

    Zu einer Zeit, da Freiberg ein “zweytes Berggeschrei” erlebte, eine Stimmung des geistigen Aufbruchs das Land erfasste, ließ es sich das Bürgertum nicht nehmen, die Initiative seines Bürgermeisters Ulrich Rülein von Calw aufzugreifen und eine eigene Schule zu gründen. 1515 aus humanistischem Geist entstanden, zählt die Freiberger Schule neben der Kreuzschule Dresden, der Thomasschule Leipzig und der Ratsschule Zwickau zu den ältesten und bedeutendsten Bildungseinrichtungen Sachsens. Auf Anregen des Domkantors Freiberg Albrecht Koch wurde jetzt geistliche Musik aus der Freiberger Lateinschulbibliothek auf einem Freiberger Instrumentarium der Entstehungszeit veröffentlicht und bringt eine bisher nahezu unbekannte und vergessene Klangwelt zu Gehör.

  • Mein Lied in meinem Hause: Katalog der Ständigen Ausstellung des Heinrich-Schütz-Hauses Weißenfels

    Mein Lied in meinem Hause: Katalog der Ständigen Ausstellung des Heinrich-Schütz-Hauses Weißenfels

    Der Komponist und Dresdner Hofkapellmeister Heinrich Schütz (1585–1672) galt schon seinen Zeitgenossen als »parens nostrae musicae modernae«, als »Vater unserer (d. h. der deutschen) modernen Musik«. Seine Jugend und seine beiden letzten Lebensjahrzehnte verbrachte er in Weißenfels an der Saale. Sein dortiger Altersruhesitz ist das einzige im Original erhaltene Wohnhaus des berühmten Komponisten.

  • Johann Georg Reutter: Portus Felicitatis

    Johann Georg Reutter: Portus Felicitatis

    2013 erschien mit Portus Felicitatis, die zweite CD des Ensembles ,LA GIOIA ARMONICA' beim Label RAMÉE und in Zusammenarbeit mit Radio Bremen. Sie bringt Motetten und Arien für das Pantaleon von einem der erfolgreichsten Komponisten für Kirche und Theater am Wiener Hof um 1750.

  • Die Stimmung der Welt

    Die Stimmung der Welt

    Jeder hat von Johann Sebastian Bachs Wohltemperiertem Klavier gehört – aber über seine Reise nach Fis-Dur weiß kaum jemand etwas. »Bachs Leben besteht für uns vor allem aus biographischen Lücken. Man weiß einiges, aber man weiß vieles nicht. Diese Lücken sind die Chance für den Romancier. Die Fakten waren meine Fessel, aber sie waren auch meine Inspirationsquelle. Frei im Sinne von willkürlich erfunden habe ich nichts.« Jens Johler

© Mitteldeutsche Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen e.V.

unMittelBARock!
Heinrich Schütz Musikfest
Facebook Seite Heinrich Schütz Musikfest